Sie sind hier: ImmoExperten » Ratgeber » Freistehende Badewannen - ein Trend, der begeistert

Freistehende Badewannen - ein Trend, der begeistert

http://de.fotolia.com/id/53576942

Schon seit einigen Jahren erobern sie wieder unsere Badezimmer - die freistehenden Badewannen. Sie sind in den unterschiedlichsten Ausführungen zu finden, die Produktpalette reicht von nostalgischen Badewannen über luxuriöse Modelle aus Holz bis hin zu Badewannen aus Beton. Ein modernes Badezimmer soll nicht einfach nur praktisch sein, es muss immer auch eine Wohlfühloase sein. Der Waschzuber unserer Großeltern wird eher nicht den heutigen Ansprüchen genügen. So sind für eine exklusive Badewanne Ideen gefragt, ganz gleich, ob es sich um ein großes oder eher kleines Badezimmer handelt. Bei einem Badausstatter kann sich jeder Haus- und Wohnungseigentümer erste Inspirationen holen. Längst nicht alles lässt sich umsetzen, aber die Experten können bei der Verwirklichung von Badewannenträumen helfen.

Vom Waschzuber zur modernen freistehenden Badewanne aus edlem Holz

Den Waschzuber aus Omas Zeiten möchte heute natürlich niemand mehr in seinem Badezimmer haben, nein, eine freistehende Badewanne soll einen Hauch von Luxus ins Bad zaubern. Beim Badausstatter kann sich jeder, der gerade darüber nachdenkt sein Badezimmer zu modernisieren, über die neusten Wannenmodelle informieren. Schlichtes Weiß ist zwar nach wie vor Trend, wer sich jedoch für ein Modell aus edlem Holz in oval oder rund entscheidet, sollte die Oberfläche des Holzes nicht hinter einem Anstrich verstecken. Die warme Holzoberfläche verwandelt die bisher schlichte Nasszelle garantiert in ein elegantes Badezimmer. Wichtig ist, dass man nur ein derartiges Highlight im Raum setzt. Zudem muss der Raum über eine entsprechende Größe verfügen, sonst wirkt die freistehende Badewanne aus Holz schnell deplatziert.

Moderne Badewanne - dank ebensolcher Materialien

Ob die Badewanne eingemauert wurde oder auf geschwungenen Füßen stehend, die Auswahl an Formen und Materialien ist breit gefächert. Das eine oder andere Modell erinnert stark an die gusseiserne Wanne aus Großmutters Zeiten. Die Materialien allerdings, aus denen die neuen Luxuswannen gefertigt werden, haben nur noch wenig mit den Badewannen aus der Vergangenheit zu tun. Das bereits erwähnte Holz gehört garantiert zu den Highlight, darüber hinaus werden die Wannen zum Teil aus sehr soliden Materialien wie Stahl-Email, Beton, Sanitäracryl oder Mineralwerkstoffen gefertigt.

Stahl-Email Wannen

Schon Anfang des letzten Jahrhunderts wurden die ersten Wannen aus diesem robusten Material gefertigt. Mittlerweile ist Stahl-Email aus unseren Bädern nicht mehr wegzudenken, denn viele moderne freistehende Badewannen werden daraus gefertigt. Der glasartige Überzug ist leicht zu pflegen, belastbar und im Notfall kann man ihn sogar reparieren. Stahl-Email wird jedoch mitunter als kalt empfunden, was ein kleiner Nachteil ist. Beim Badausstatter findet man dennoch zahlreiche Modelle aus diesem Werkstoff.

Wannen aus Sanitäracryl

Eher im mittleren Preissegment findet man Badewannen aus Sanitäracryl. Erst in den 70er Jahren begann man mit Acryl und verstärkenden Materialien zu experimentieren. Heute verbindet man Acryl zum Beispiel mit Glasfaser, das Ergebnis ist ein dünnwandiges, sehr leichtes Material. Freistehende Wannen aus Sanitäracryl sind sehr leicht und dennoch robust. Eventuelle Bohrungen für die Armaturen können direkt beim Einbau oder Aufstellen der Wanne erfolgen. Die Oberfläche wird in der Regel als angenehm warm empfunden. Der Nachteil dieses Werkstoffes ist eine empfindliche Reaktion auf große Hitze bzw. ätzende Reiniger. Kleine Kratzer werden einfach abgeschliffen und im Anschluss wieder aufgefüllt.

Mineralwerkstoffwannen aus Mineralharz

Ganz gleich, ob man sie Quarrycast-, Cristalplant-, Quaryl- oder Varicor-Wannen nennt, diese Badewannen sind wirklich einzigartig. Die verschiedenen Materialbezeichnungen ergeben sich aus der Zusammensetzung, es handelt sich immer Kunstharze, denen unterschiedliche gemahlene Mineralien beigemischt werden. Corian ist das bekannteste Mineralharz, der Vorteil dieses Materials ist die warme Oberfläche, es handelt sich um eine homogene Schicht, die gegossen wird. Sie gehören dem hohen Preissegment an und können sehr ungewöhnliche Formen haben. Wer auf der Suche nach einer Badewanne in Muschelform ist, kann sich eine solche individuell aus Mineralwerkstoff anfertigen lassen.

Holz und Beton - gerade erst wieder entdeckt

Holz und Beton erobern gerade erst das Badezimmer im Bereich der freistehenden Wannen. Aus beiden Materialien werden wirklich einzigartige Badewannen gefertigt. Sie verzaubern durch ihre Ausstrahlung und Individualität. Insbesondere Wannen aus Holz sind häufig exklusive Unikate. Eine Badewanne gefliest, die ein Betongerüst besitzt, erinnert stark an ein kleines Schwimmbad, und dennoch ist sie ein Ausdruck für einen ganz besonderen Lebensstil.

Exklusive Badausstattung darf nicht fehlen

Unsere Bäder sind mittlerweile mehr Wellnessoase als praktisches Badezimmer, selbst im kleinsten Badezimmer besteht die Möglichkeit die Badausstattung aufzurüsten. Für Badewannen, die man frei im Raum stehend aufstellt, werden die unterschiedlichsten Zusatzprodukte angeboten. Wird gerade sein Badezimmer neu gestaltet, dann sollte man auf den kleinen Luxus wie eine Wasserheizung oder Massagedüsen nicht verzichten. Beides erhöht das persönliche Badevergnügen um ein Vielfaches. Zudem wird das eigene Badezimmer zur persönlichen Oase der Entspannung. Ebenfalls sehr beliebt für Wanne und Badezimmer sind Mood-Lichter. Sie färben das Wasser in diversen Farben ein, nicht nur Kinder und Romantiker schätzen dieses Highlight. Jedes genannte Feature ist gegen einen Aufpreis beim Badausstatter erhältlich. Übrigens im Fachgeschäft sind weitere Gadgets erhältlich. Eine Beratung von Experten ist in jedem Fall vor der Sanierung des Badezimmers zu empfehlen.

Ein Trend: große Badewannen, mittig im Raum platziert

Badewannen sind erheblich mehr als nur der Ort, an dem man ein entspannendes Bad genießen kann. Sie sind auch ein gestalterisches Element, welchem man ausreichend Platz geben sollte. Dies gilt insbesondere für die im Trend liegenden großen Badewannen. Diese eignen sich freistehend nur für geräumige Bäder, die viel Platz bieten. Große Wannen sind in den unterschiedlichsten Ausführungen erhältlich, so zum Beispiel in rund, in oval, in eckig oder aber in exklusiver Muschelform. Gerade bei großen Badewannen ist es wichtig auf die Umgebung der Wanne zu achten, neben Fließen, bieten sich hier Natursteine und vieles mehr an. In einer Bäderausstellung werden frei aufstellbare Wannen in diversen Kombinationen gezeigt. Auf diese Weise können sich Bauherren die eine oder andere Inspiration für ihr Bauprojekt holen. So muss eine Wanne mittlerweile nicht mehr Weiß sein, bunt gestreift ist ebenso möglich wie ein kräftiger Unifarbton.

Zahl der Liebhaber von freistehenden Wannen wächst

Ob groß oder klein, rund oder eckig, weiß oder bunt, nostalgisch oder modern freistehende Wannen sind der Trend im Badezimmer. Wer heute seine Badezimmer saniert, kommt an ihnen nur schwer vorbei. Materialien wie Holz oder Mineralwerkstoffe machen sie einzigartig. Wer sie zum Mittelpunkt seines Badezimmers macht, wird sich garantiert in seinem Bad hervorragend entspannen.

Lesen Sie hier weitere Artikel zum Thema

Grunderwerbsteuer - Kosten des Innenausbaus dürfen nicht einfach mitbesteuert werden Grunderwerbsteuer - Kosten des Innenausbaus dürfen nicht einfach mitbesteuert werden
Beim Immobilienkauf fällt - je nach Bundesland - Grunderwerbsteuer zwischen 3,5 % … zum Artikel
Eine Sauna im Haus lohnt sich Eine Sauna im Haus lohnt sich
Das Bad ist der Wohlfühl- und Rückzugsort im Zuhause, den man sich … zum Artikel
Die Schwalldusche im Bad Die Schwalldusche im Bad
Eine ausgewogene Dusche ist mehr als einfach nur eine tägliche Maßnahme, um … zum Artikel

Experten rund ums Haus

Auf ImmoExperten finden Sie die perfekten Fachleute für alle Arbeiten rund ums Haus. Klicken Sie sich durch die Liste von Experten:
Grundstücksteilung - Übertragung ins Sondereigentum löst Grunderwerbsteuer aus Grundstücksteilung - Übertragung ins Sondereigentum löst Grunderwerbsteuer aus
In vielen Gebieten ist es üblich, sich mit anderen zusammenzutun, statt ein ganzes Haus allein zu … zum Artikel
Steuerbonus - Betreuung von Haustieren kann haushaltsnahe Dienstleistung sein Steuerbonus - Betreuung von Haustieren kann haushaltsnahe Dienstleistung sein
Ausgaben für haushaltsnahe Dienstleistungen können Sie mit 20 % der Arbeitslöhne, maximal 4.000 € pro Jahr, … zum Artikel

Immobilienkauf - Bei Modernisierung nach Gebäudeanschaffung nichts überstürzen Immobilienkauf - Bei Modernisierung nach Gebäudeanschaffung nichts überstürzen
Kennen Sie den steuerrechtlichen Unterschied zwischen Herstellungs- bzw. Anschaffungskosten einerseits und Erhaltungsaufwand andererseits? Die Herstellungs- bzw. … zum Artikel
Hausverkauf auf Leibrentenbasis - Eine gute Idee?
Im Zeitalter der niedrigen Zinsen wissen ältere Immobilieneigentümer oft nicht, wie sie das beim Verkauf des … zum Artikel
Grunderwerbsteuer - Zu viel Zeit zwischen Scheidung und Vermögensaufteilung Grunderwerbsteuer - Zu viel Zeit zwischen Scheidung und Vermögensaufteilung
"Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen!" Diese Redensart hätte ein Steuerzahler, der … zum Artikel