Sie sind hier: ImmoExperten » Ratgeber » „Geiz ist Geil“ – auch bei der Immobilienbewertung?

„Geiz ist Geil“ – auch bei der Immobilienbewertung?

https://de.fotolia.com/id/124584298
Dieser Ratgeber wurde von Kaiser Immobilienbewertung und Beratung geschrieben.

Die Anzahl der Online-Anbieter im Bereich der Immobilienbewertung mit kostenlosen oder sehr günstigen Angeboten wird immer größer - aber sind die Ergebnisse auch wirklich brauchbar?

Eine Frage, die man nicht pauschal beantworten kann. Schließlich hängt vieles von dem Grund bzw. Anlass der Bewertung ab. Sollte man mit den Ergebnissen das Finanzamt oder das Gericht beeindrucken wollen, so sollte man lieber die Hände von solchen Anbietern lassen. Sollte man nur mal so aus Lust und Laune den Wert seiner Immobilie wissen wollen, so kann man diesen Weg ja mal versuchen.

Die Qualität der Online-Anbieter ist recht unterschiedlich. Aber für alle gilt: Je komplizierter und differenzierter eine Immobilie ist, um so unwahrscheinlicher ist es, einen halbwegs realistischen Wert auf diese Art und Weise zu ermitteln. Dies erkennt man eigentlich schon schnell an den Eingabemöglichkeiten, die einem der Anbieter zur Verfügung stellt.

Wie will man mit wenigen Angaben wie der Adresse, des Gebäudetyps, der Grundstücksgröße, der Miet- oder Nutzfläche und des Mietertrages (sofern es sich nicht um eine Eigennutzung handelt) einen verlässlichen Immobilienwert ermitteln? Alle Besonderheiten wie z.B. Rechte und Lasten, der bauliche und technische Zustand, erfolgte oder unterlassene Modernisierungen und Instandsetzungen, Erbbau, Leerstand etc. finden bei den Internet-Plattformen keine ausreichende Berücksichtigung. Häufig basieren die im System hinterlegten Basiswerte für die Bewertung auf den Maklerangeboten der großen und bekannten Anbieter wie immobilienscout24 oder immowelt. Die Online-Bewertungsportale bleiben also meist eine „Black-Box“, bei der einzelne Werte eingegeben werden und dann unten ein Ergebnis raus kommt, dessen Methodik und Berechnungsformeln man nicht erkennen kann.

Unberücksichtigt bleiben ebenso Werte des jeweilig zuständigen Gutachterausschusses, wo die tatsächlichen Kaufverträge für die Stadt oder den Kreis nach Immobilientyp, Lage etc. sehr detailliert ausgewertet werden oder aber sonstige relevante Kennzahlen für Baukosten, Vergleichsmieten etc., auf die der Sachverständige zurückgreift und diese nach den Regeln der entsprechend normierten Bewertungsverfahren berücksichtigt.

Wenn Immobilienbewertung so einfach wäre, dann würden die Sachverständigen (zertifizierte bzw. öffentlich bestellt und vereidigte) nicht so viel Zeit in ihre Ausbildung und Weiterbildung investieren (müssen – weil gesetzlich vorgeschrieben). Und auch, wenn man heutzutage vieles so programmieren kann, dass der Einsatz des Menschen und dessen Know-how oftmals nicht mehr von Nöten ist, so ist dies bisher für den Bereich der Immobilienbewertung noch nicht erfolgt.

Wer also eine seriöse Immobilienbewertung benötigt, sollte sich an Experten wenden.

Dieser Ratgeber wurde von Kaiser Immobilienbewertung und Beratung geschrieben.

Lesen Sie hier weitere Artikel zum Thema

Rechtsgeschäft Immobilienverkauf Rechtsgeschäft Immobilienverkauf
Immobilienverkauf ist in erster Linie ein Rechtsgeschäft. Nur wer auf dem aktuellen ... zum Artikel
Hauskauf mit Unterstützung eines Sachverständigen
Oft wirbt der Makler oder Verkäufer in Immobilienanzeigen mit Begriffen wie neuwertig, ... zum Artikel
Sanierungspflichten nach Hauskauf Sanierungspflichten nach Hauskauf
Sanierungspflicht 1 nach Hauskauf: Austausch Heizkessel Öl- und Gasheizkessel müssen in vielen ... zum Artikel

Experten rund ums Haus

Auf ImmoExperten finden Sie die perfekten Fachleute für alle Arbeiten rund ums Haus. Klicken Sie sich durch die Liste von Experten:

Kaiser Immobilienbewertung und Beratung
Niggeweg 16, 33129 Delbrück
Unentgeltliches Erbbaurecht - Keine Anschaffung durch Erbbauzinsverpflichtung Unentgeltliches Erbbaurecht - Keine Anschaffung durch Erbbauzinsverpflichtung
Als privater Grundstücksbesitzer wissen Sie sicher, dass der Veräußerungsgewinn bei einem Grundstücksverkauf regelmäßig nicht versteuert wird, ... zum Artikel
Grunderwerbsteuer - Zu viel Zeit zwischen Scheidung und Vermögensaufteilung Grunderwerbsteuer - Zu viel Zeit zwischen Scheidung und Vermögensaufteilung
"Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen!" Diese Redensart hätte ein Steuerzahler, der ... zum Artikel

Wann sind Schuldzinsen nachträgliche Werbungskosten? Wann sind Schuldzinsen nachträgliche Werbungskosten?
Viele Vermieter, die ein fremdfinanziertes Mietobjekt verkaufen, lassen vorhandene Darlehen fortbestehen. In bestimmten Fällen sind die ... zum Artikel
HOME STAGING Tipps zum Selbermachen! HOME STAGING Tipps zum Selbermachen!
So bereiten Sie Ihre Immobilie perfekt für die Verkaufs-Besichtigungen vor! HOME STAGING Tipps zum Selbermachen für ... zum Artikel
Fassadenfarben, die organischen Verschmutzungen trotzen Fassadenfarben, die organischen Verschmutzungen trotzen
Zeitgemäße Außenwandfarben bieten der Bausubstanz verstärkten Schutz Eine gepflegte Hausfassade mit frischer und sauberer Fassadenfarbe gibt ... zum Artikel