Sie sind hier: ImmoExperten » Ratgeber » Banken prüfen die Immobilie.....und den Kaufpreis!

Banken prüfen die Immobilie.....und den Kaufpreis!

Dieser Ratgeber wurde von Knierim & Partner Immobilienmakler geschrieben.

Zurzeit wollen viele Eigentümer - aus verschiedenen Gründen - Ihre Immobilie verkaufen. Einige bieten Ihre Immobilie "privat" an, andere Eigentümer beauftragen einen Immobilienmakler mit dem Verkauf. Der Eigentümer/Verkäufer will einen möglichst hohen Preis erzielen und potentielle Kunden/Käufer wollen - naturgemäß - so wenig als möglich zahlen. In den meisten Fällen wird der Kaufpreis, auf welchen sich Verkäufer und Käufer einigen, von einer Bank finanziert. Mittlerweile prüfen die Banken sehr "scharf" und genau die Plausibilität und die Rechtfertigkeit des vereinbarten Kaufpreises, bevor dem Käufer eine Zusage zum Immobiliendarlehen gewährt wird. Hierfür bedienen sich die Banken, Sparkassen und Bausparkassen in der Regel unabhängiger Sachverständiger, welche im Auftrag der jeweiligen Institute, die Immobilie, welche verkauft wird, eingehend und sehr genau prüfen, ob der vereinbarte Kaufpreis gerechtfertigt ist. In einem aktuellen Beispiel haben sich Käufer und Verkäufer auf einen Kaufpreis von 330.000,-- Euro geeinigt. Wir haben im Vorfeld die Bonität geprüft und nach Rücksprache mit der verantwortlichen Filiale, bekommt der Käufer auch das Immobiliendarlehen. Eine Neuigkeit hier ist die Tatsache, dass der Kundenberater der Bank nicht darüber informiert ist/wurde, dass die Immobilie jetzt zusätzlich "neutral" im Auftrag der Zentrale der Bank, von einem Sachverständigen geprüft und eingewertet wird. Begründung der Bank:" Wir wollen unsere Kunden schützen, damit er nicht zuviel bezahlt"! In der jungen Vergangenheit, stellen wir immer stärker fest, dass alle Banken diese Vorgangsweise bevorzugen und auch konsequent umsetzen. Dies wiederum führt dazu, dass es immer schwieriger wird, eine Immobilie zügig zu verkaufen. Ein professioneller Immobilienmakler ist darüber informiert und bespricht dies auch mit seinem Auftraggeber - dem Eigentümer. Es kann dazu führen, dass der gewünschte Kaufpreis, welchen sich der Verkäufer wünscht und manchmal auch erträumt, nicht gezahlt, bzw. nicht finanziert wird. Wir raten deshalb allen Eigentümern und Verkäufern eindringlich, den Verkauf Ihrer Immobilie einem Profi zu überlassen und nicht verbissen auf einen überzogenen, überteuerten und nicht gerechtfertigten Kaufpreis zu bestehen. Letztendlich kann und wird es dazu führen, dass die Immobilie nicht verkauft wird. Die Banken prüfen vor einer definitiven, schriftlichen Finanzierungszusage, die Immobilie auf "Herz und Nieren".

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen, Klaus Knierim

Bildergalerie

Dieser Ratgeber wurde von Knierim & Partner Immobilienmakler geschrieben.

Lesen Sie hier weitere Artikel zum Thema

Immobilienerbschaft und Steuern.
Wie oft kommt es im Leben vor, dass man eine Immobilie erbt? … zum Artikel
Kostenlose Immobilienbewertung online??
Sie möchten eine kostenlose Immobilienbewertung nutzen für die viel Werbung gemacht wird? … zum Artikel
Immobilie geerbt - Welche Optionen gibt es? Immobilie geerbt - Welche Optionen gibt es?
Immobilie geerbt - Welche Optionen gibt es? Nicht selten gehört zum Nachlass … zum Artikel

Experten rund ums Haus

Auf ImmoExperten finden Sie die perfekten Fachleute für alle Arbeiten rund ums Haus. Klicken Sie sich durch die Liste von Experten:
Mit Herz dabei!
Knierim & Partner Immobilienmakler
Dechant-Bäumer-Str.14, 41363 Jüchen
Das ändert sich bei der Maklerprovision!
Zum 23. Dezember 2020 tritt ein neues Gesetz zur Verteilung der Maklercourtage in Kraft. Privatverkäufer und … zum Artikel
Kleine Details machen Ihr Bad zum privaten Paradies Kleine Details machen Ihr Bad zum privaten Paradies
Die moderne Welt der Baddesigns erfüllt Ihnen für nahezu jeden Geschmack nahezu jeden Wunsch. Ob nostalgisch … zum Artikel

Vermietungseinkünfte - Zwei Vermietungsobjekte führen zu zwei regelmäßigen Arbeitsstätten Vermietungseinkünfte - Zwei Vermietungsobjekte führen zu zwei regelmäßigen Arbeitsstätten
Als Vermieter haben Sie die Möglichkeit, Ihre Grundstücke selbst zu verwalten und zu bewirtschaften oder eine … zum Artikel
Reparatur - Weniger Erbschaftsteuer durch vom Erblasser verursachte Schäden? Reparatur - Weniger Erbschaftsteuer durch vom Erblasser verursachte Schäden?
Das Erbe unterliegt normalerweise der Erbschaftsteuer. Ausgenommen hiervon sind in der Regel Nachlassverbindlichkeiten. Wann solche vorliegen, … zum Artikel
Vermieter-Steuertipp - Welche Abzugsmöglichkeiten sich Vermietern bieten Vermieter-Steuertipp - Welche Abzugsmöglichkeiten sich Vermietern bieten
In Zeiten niedriger Zinsen und unsicherer Kapitalmärkte sind Immobilien begehrte Anlageobjekte. Wer mit der Vermietung einer … zum Artikel